Eine Krankheit oder ein schwerer Unfall kann plötzlich zu Arbeitsunfähigkeit, Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit führen.
Schnell droht der finanzielle Ruin, da der Staat im Ernstfall kaum Hilfe anbietet. Denn seit dem Jahr 2001 haben alle Personen, die nach dem 01 Januar 1961 geboren wurden, keinen Anspruch mehr auf den gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz, sondern nur noch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente.

Damit Sie auch im Fall einer Arbeitsunfähigkeit finanziell gesund bleiben, sollten Sie sich frühzeitig gut absichern.

 

Unfallversicherung

images/rsf/unfallversicherung.jpgÜber die Hälfte aller Unfälle ereignen sich in der Freizeit oder daheim. In einem solchen Fall hilft jedoch keine gesetzliche Versicherung. Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt erst, wenn aufgrund des Unfalls eine Berufsausübung nicht mehr möglich ist.

Eine Unfallversicherung bietet Ihnen dagegen eine Renten- oder Kapitalzahlung wenn Sie in Folge eines Unfalls dauerhaft körperlich beeinträchtigt bleiben. Sie übernimmt beispielsweise einen nötigen behindertengerechten Umbau von Wohnung und Auto.

Eine Unfallversicherung empfiehlt sich generell für jeden, besonders jedoch für Selbstständige und Nichtberufstätige. Diese Personengruppen haben über die gesetzliche Unfallversicherung keinen Versicherungsschutz und tragen daher das finanzielle Risiko zu 100%.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie uns unverbindlich.

 

Private Krankentagegeldversicherung

images/rsf/tagegeldversicherung.jpg

Für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung.

Eine länger andauernde Arbeitsunfähig führt bei Arbeitnehmern und ganz besonders bei Selbstständigen oftmals zu finanziellen Engpässen. Bei Arbeitnehmern endet die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber nach 6 Wochen, bei Selbstständigen und Freiberuflern verursacht eine Arbeitsunfähigkeit Einkommensverluste ab dem ersten Tag. Die finanziellen Verpflichtungen wie Miete und Lebensunterhalt müssen aber weiterhin bezahlt werden.

Eine private Krankentagegeldversicherung schützt Sie vor finanziellen Einbußen im Krankheitsfall.

Jedes Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse mit Arbeitseinkommen, ob angestellt oder selbstständig, sollte daher das Einkommen mit einer privaten Krankentagegeldversicherung absichern. So müssen Sie auch im Krankheitsfall nicht auf Ihr gewohntes Nettoeinkommen verzichten.

Haben Sie Interesse an einer privaten Krankentagegeldversicherung? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie unseinfach und unverbindlich.

Jetzt unverbindlichen Termin vereinbaren

Tel.: 02594 - 78 24 368
Fax: 02594 - 78 24 497
E-Mail: info@rs-finanzberatung.de

 

Newsletter

Back to top